Youthpart: Tools, Beratung, internationaler Austausch

Wie können Jugendliche in der digitalen Gesellschaft mit gestalten? Welche Erfahrungen gibt es dazu bereits im In- und Ausland? Welche neuen Modelle eröffnen Jugendlichen bessere Beteiligungsmöglichkeiten? Diesen Fragen widmet sich das multilaterale Kooperationsprojekt „ePartizipation: Internationaler und nationaler Erfahrungsaustausch sowie Modellentwicklung für mehr Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“, kurz „Youthpart“.

“Youthpart” ist als offener, gemeinschaftlicher Austauschprozess konzipiert. Das multilaterale Kooperationsprojekt verknüpft die Empfehlungen im Bereich Partizipation des BMFSFJ mit einer im Rahmen des europäischen und internationalen Austauschs initiierten Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnerländern zur ePartizipation. Mit den „Guidelines zu gelingender ePartizipation“ liegt ein wichtiges Projektergebnis vor.

Grundlegend werden hierzu innovative ePartizipationsverfahren auf nationaler und internationaler Ebene identifiziert. Diese werden nach jugendgerechten Kriterien einer wirksamen Partizipation systematisiert und dokumentiert. Modellvorhaben öffentlicher Verwaltungen und der Jugendarbeit werden bei der Erprobung begleitet und in Form partnerschaftlicher Beratung weiterentwickelt.  Dazu stellt Youthpart auch neue Online-Tools zur Verfügung, die die technische Voraussetzung für Internet-gestützte Beteiligungsverfahren schaffen.

In dieser Veröffentlichung beleuchten die Projektverantwortlichen und die zahlreichen Partner die Erfahrungen der letzten Jahre und werfen zugleich einen Blick in die digitale Zukunft der Partizipation Jugendlicher.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + = 13